Skip to main content

Wohnideen – Vom Flohmarkt zum Handmade Designmarkt

Es gab eine Zeit, da hatte ich das Gefühl, dass ich schief angeschaut wurde, wenn ich erzählt habe, woher gewisse Einrichtungsgegenstände oder Möbel stammen. Ungefähr so, als hätte ich gerade darüber berichtet, dass ich in einer Nacht- und Nebelaktion eine Mülldeponie überfallen habe. Na ja vielleicht ist das ein kleinwenig überspitzt dargestellt.

Ebenso kam es mir so vor, dass es angesagter war seine Möbel bei den großen vier Buchstaben zu kaufen, als sie sich mühevoll zusammen zu suchen, um daraus einen ganz persönlichen Stil zu entwickeln und gefühlte Schätze zu horten. Natürlich war ich nicht die Einzige, die gerne Flohmärkte besuchte, wie auch, sonst würden sie ja schließlich nicht existieren! Somit konnte ich ruhigen Gewissens weiterhin auf die Jagd nach Schmuckstücken gehen, ohne mich dabei beobachtet zu fühlen oder die Angst im Nacken zu haben, dass mich Jemand dabei erwischen könnte. Prinzipiell ein unlogischer Gedanke, denn wer könnte mich auf dem Flohmarkt erwischen? Jemand, der genauso gerne wie ich Flohmärkte besuchte?! MEIN Fehler!!

Flohmarkt Blog – Wie findest Du Flohmärkte?

Was mir an Flohmärkten weniger gefällt ist das Handeln, denn Handeln liegt mir überhaupt nicht! Zumindest habe ich es mir nie angeeignet. Warum eigentlich nicht?! Vermutlich aus dem Höflichkeitsgedanken heraus. Nicht negativ auffallen durch ein forderndes Verhalten oder meinen Mitmenschen zur Last fallen. Lieber Geben als Nehmen! Sicher auch, weil ich mir den emotionalen Wert des Gegenstandes des Verkäufers vorstelle und nicht den Eindruck vermitteln möchte, den Gegenstand nicht ausreichend wert zu schätzen. Aber moment Mal! Welcher emotionale Wert bitte?! Ich meine, wenn ich eine emotionale Bindung zu einem Gegenstand habe, dann verkaufe ich ihn doch nicht auf dem Flohmarkt, oder ?! Wieder mein Fehler.

In solchen Momenten bin ich dann immer wie JD von Scrubs mit seinen Tagträumen und haWohnideen- Handmade be DIESE EINE Vorstellung im Kopf, die mich schlussendlich daran hindert, die bedeutungslose Vase um fünf euro runter zu handeln. Also verhalte ich mich meines Erachtens höflich und zahle einen Euro weniger als den genannten Preis des Verkäufers und habe zumindest ein klein wenig das Gefühl gehandelt zu haben, während ich mir wieder JD mäßig vorstelle, wie der Verkäufer sich ins Fäustchen lacht, sobald ich ihm den Rücken zugekehrt habe.

Fazit: Zum Glück wurde ich in dem Land der FESTEN Preise geboren!

Abgesehen vom Handeln liebe ich Flohmärkte. Kommt es mir nur so vor, oder hat sich mit dem DIY und “ich mach jetz mein eigeneFlohmarkts Blog- Wohnideens Ding”- Trend auch die Zielgruppe auf den Flohmärkten verändert? Aber nicht nur bei den Käufern habe ich das Gefühl, eine Veränderung über die letzten Jahre wahr genommen zu haben, auch bei den Verkaufsständen. Insbesondere was Kleidung betrifft. Heute ist es völlig normal, wenn eine Freundin mir stolz ihre Errungenschaften vom Flohmarkt präsentiert “Hier schau mal meine neuen Schuhe, die habe ich für 15,- € auf dem Flohmarkt ergattert”! während es früher eher ins Lächerliche gezogen wurde, getreu dem Motto; “wo hast du denn diesen alten Lumpen her, vom Flohmarkt?!” War es zu jener Zeit nicht völlig undenkbar getragene Schuhe zu kaufen und sie dann auch noch wie selbstverständlich stolz zu präsentieren, egal wie gut sie erhalten waren?! Dank des Internets haben wir gelernt umzudenken und schon früh begonnen zu kleinen Geschäftsleuten, aber auch starken Konsumenten Upcycling blog-Flohmarkts Blog heranzuwachsen. Sei es über Portale wie Ebay, Kleiderkreisel, DaWanda, Mitfahrgelegenheit und all den unzähligen Plattformen, die uns die Möglichkeit eröffnen zu tauschen, verkaufen und uns eine neue Perspektive bieten, uns, anders als unsere Eltern es damals koUpcycling blog-Wohnideennnten, selbst zu entdecken und es zu lassen aus unseren Stärken Onlinegeschäfte zu entwickeln. Also bloggen und vloggen wir was das Zeug hält. Die einen drehen FASHION-HAULS auf dem Flohmarkt, während ich nach DIY Inspirationen für meine lieben Abonennten Ausschau halte.

Warst Du schonmal auf einem Handmade Designmarkt?

Inzwischen gibt es neben den klassischen Flohmärkten so viele andere Märkte, die unter dWohnideen- Designmarktiversen Mottos laufen. Hast Du schonmal von dem Ladiesflohmarkt oder den Handmade Designmärkten gehört? Die ziehen natürlich genau die Zielgruppe an, die ich gerade schon angesprochen habe. Eine super Sache wie ich finde. Insbesondere die Handmade Designmärkte, die quasi uns „künstlerischen Schöpfern“ die Möglichkeit bieten, direkt mit den Menschen, die sich für unsere Produkte interessieren, in Kontakt zu treten. Anders als bei den Onlineplattformen ist es na klar viel persönlicher. Die Käufer haben ein Gesicht hinter dem Produkt das sie kaufen und erfahren ggf. auch die passende Geschichte dazu. Bei uns, hier im hohen Norden, würde man sagen, sie können nochmal richtig Klönschnack halten. Im Vergleich zum Flohmarkt bieten Verkäufer echte Emotionen zum Verkauf an. Eben weil eine Geschichte zu dem Beweggrund der Umsetzung ihrer Idee zu dem Produkt dahinter steckt. Ausserdem findet dort eine ganz andere Wertschätzung statt. Es muss nicht gehandelt werden (!), weil die Arbeit des Künstlers unterstützt und das Handwerk gewertschätzt Flohmarkts Blogwird. Tolle Sache, oder!!! Ich frage mich wie es aus Sicht des Verkäufers auf den Handmade Märkten aussieht. Ist das Konkurrenzverhalten und der Druck größer als auf einem Flohmarkt? Es wird definitiv ein anderes Gefühl sein, seine selbstgestalteten Produkte zu verkaufen, als ausrangierte Gegenstände aus dem Keller hervorzukramen, um dafür noch ein paar Taler zu ergattern. Ich werde es demnächst selbst erfahren, weil ich zum ersten Mal auf der anderen Seite des Tisches stehen werde und darüber berichten, wie es gefühlsmäßig war. Egal ob Floh,- Trödel,- oder Designmarkt, ich denke, dass jeder dieser Märkte seinen individuellen Charme mit sich bringt und zum Staunen und Erleben einlädt.

Wann warst Du das letzte Mal auf einen dieser Märkte und was gefällt Dir besonders gut oder gar nicht? Bist Du eher der Typ, der diese Märkte besucht oder gehst Du lieber online auf die Jagd?

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren :

Info : Handmade Designmarkt / Stand Sarah Eichler / Melko Design / www. melkodesign.de