Skip to main content

Serviettentechnik – Alles rund um die Serviettentechnik

Serviettentechnik – Der Serviettenkleber und die Techniken

 

Das Schöne an der Serviettentechnik ist, dass sie so simpel ist. Du kannst sie ohne große Vorbereitung oder Anschaffung jederzeit schnell und einfach tolle DIY Ideen umsetzen.

 

Alles was Du hierfür benötigst, sind Servietten mit dem Motiv deiner Wahl, Serviettenkleber und den zu beklebenden Gegenstand, der idealerweise eine glatte und helle Oberfläche hat. Als unterstützende Hilfsmittel kannst Du eine Schere (ich persönlich reiße die Serviette lieber), einen Pinsel oder eine Klarsichtfolie bereitlegen.

 

Mit einem Pinsel trägst Du eine dünne Schicht des Serviettenklebers auf die Oberfläche Deines Gegenstandes auf. Im nächsten Schritt trennst Du die oberste Lage (die mit dem Motiv) von der Serviette ab. Hierfür knickst Du einfach ein Eselsohr in eines der vier Ecken und ziehst es mit etwas Fingerspitzengefühl vorsichtig ab.

 

Mit der Klarsichtfolie (die Klarsichtfolie reibst Du beispielsweise an deinem Pullover, sodass sie sich elektrisch auflädt und die Serviette daran haften bleibt) positionierst Du die Serviette an der gewünschten Stelle und streichst sie von innen nach außen glatt. Im letzten Schritt versiegelst Du mit etwas Serviettenkleber die gesamte Fläche, indem Du erneut mit Deinem Pinsel von Innen nach Aussen vorsichtig drüber streichst.

 

Hier kannst Du das passende Transfermedium günstig online bestellen.

 

 

Das 1×1 der Serviettentechnik

 

Serviettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (8)

Wir lieben es schöne Dinge mit der kreativen Serviettentechnik noch schöner zu machen. Vorbereitungszeit und Anschaffungskosten dieser Bastelidee sind minimal. Die Umsetzung mehr als simpel. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du Deine Vintage Möbel mit Motivservietten aufpeppst und ihnen neues Leben einhauchst.

 

Du brauchst: Motivservietten Deiner Wahl, Serviettenkleber (oder selber machen, siehe weiter unten), den zu beklebenden Gegenstand – am Besten mit glatter und heller Oberfläche. Als Hilfsmittel empfehlen wir Dir: Schere (oder Servietten reißen), Pinsel, Klarsichtfolie, Tesafilm.

 

Schritt 1: Grundierung

 

Zuerst musst Du den zu beklebenden Gegenstand Deiner Wahl vorbereiten. Idealerweise hat Dein ausgesuchtes Stück eine glatte und helle Oberfläche, damit die Serviette später keine Falten wirft und die Farben darauf gut zur Geltung kommen. Falls nicht, schleifst Du die Oberfläche ab und streichst sie am Besten weiß oder in einem anderen hellen Ton. Trocknen lassen nicht vergessen!

 

Serviettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (1)

 

Schritt 2: Oberste Serviettenschicht lösen

 

Im nächsten Schritt löst Du (nur!) die oberste Lage von der Serviette ab. Achte darauf, dass dabei das Motiv ganz bleibt. Am einfachsten und schonendsten geht das, wenn Du eine der vier Ecken umknickst und die oberste Schicht der Serviette mit etwas Fingerspitzengefühl abziehst.

 

Klappt das nicht, kannst Du es mit Tesafilm versuchen. Klebe einen Streifen auf die oberste Schicht an die Seite und löse das Motiv mit dem Streifen vorsichtig ab. Möchtest Du nur das Motiv und nicht die ganze Serviette auf Deinen Gegenstand kleben, kannst Du das Motiv noch ausschneiden.

 

 

Hier Transfermedium günstig bestellen

 

 

 

Schritt 3: Aufbringen des Serviettenmotivs

 

Auf den trockenen Gegenstand trägst Du, mit dem bereitgelegten Pinsel, eine dünne Schicht des Serviettenklebers auf die ObeServiettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (4)rfläche auf. Die abgelöste Serviettenschicht bzw. Deinen Ausschnitt legst Du am Besten auf die elektrisch aufgeladene Klarsichtfolie (Tipp: Klarsichtfolie an Deinem Pullover reiben) und positionierst so die Serviette an der gewünschten Stelle Deines Gegenstandes. Die Serviette musst Du dann vorsichtig von innen nach außen glattstreichen.

 

 

Schritt 4: Serviettenmotiv versiegeln

 

Im letzten Schritt bestreichst Du vorsichtig die Serviette mit Serviettenkleber – von innen nach außen. Dadurch werden etwaige kleine Fältchen beseitigt und das Motiv versiegelt. Wenn das Endergebnis besonders schön glänzen soll, sprühst Du auf den getrockneten Gegenstand noch Klarlack zur Versiegelung.

 

DIY-Tipp: Serviettenkleber selber machen

 

Serviettentechnik Kleber ist im Fachmarkt leider nicht gerade günstig. Gut, dass es auch eine Möglichkeit gibt, den Serviettenkleber einfach selbst herzustellen. Im ersten Schritt stellst Du selbst einen Kleister her. Im zweiten Schritt zeigen wir Dir, wie Du Deinen selbstgemachten Kleister zu einem Serviettenkleber verarbeitest.

 

 

Hier Serviettentechnik Zubehör bestellen

 

 

Serviettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (5)

 

Schritt 1: Kleister selber machen

 

Alles was Du für Deinen selbstgemachten Kleister benötigst, ist ein halber Liter Wasser, 150 Gramm Mehl, einen Kochtopf und ein verschließbares Gefäß (ausgewaschenes Marmeladenglas). Du vermengst das kalte Wasser mit dem Mehl und rührst es glatt. Erst wenn die Brühe klumpenfrei ist, kochst Du sie vorsichtig auf und rührst so lange um, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

 

Ist das Ergebnis zu dick- oder zu dünnflüssig, kannst Du den Kleister mit etwas Mehl oder Wasser ausgleichen. Sobald der Kleister ausgekühlt ist, kannst Du ihn rund zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren und verwenden.

 

Kleister selber machen - DIY - Saris Garage - Tipps

 

Tipp: Dein selbstgemachter Kleister eignet sich auch hervorragend zum Tapezieren und zum Basteln. Mache deshalb eine größere Menge, als Du für dein DIY-Serviettentechnik-Projekt benötigst.

 

Schritt 2: Serviettenkleber herstellen

 

Wenn Dein selbstgemachter Kleister abgekühlt ist, kannst Du ihn mit Holzleim zu einem Serviettentechnik Kleber vermengen. Zusätzlich benötigst Du noch eine Tasse als Maßbehälter, einen Gegenstand zum Umrühren (alter Kochlöffel), eine Schüssel mit Deckel zur Aufbewahrung. Du gibst eine Tasse vom selbstgemachten Kleister in die Schüssel, gibst eine halbe Tasse Holzleim dazu und rührst gut um.

 

Und fertig ist Dein selbstgemachter Serviettenkleber! Der Kleber eignet sich bestens für Keilrahmen, Glas, Plastik, Holz und Ton. Für alle Techniken, die man zusätzlich noch brennen muss (Porzellan) oder die direkt mit Feuer in Berührung kommen (Kerzen), empfehlen wir Dir einen speziellen Serviettenkleber zu kaufen.

 

Bastelideen für Serviettentechnik-Fans

 

Echte Fans wissen: Die Möglichkeiten, die man mit der Serviettentechnik hat, sind nahezu unbegrenzt. Egal ob Holz, Ton, Glas, Kerzen oder Plastik – mit der Serviettentechnik kann (fast) alles beklebt werden. Lass Dich einfach von unseren DIY-Ideen inspirieren. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbasteln!

 

Serviettentechnik auf Holz

 

Geschenkverpackungen werden bei uns prinzipiell mit Serviettentechnik verschönert. Auch auf einigen Aufbewahrungsboxen aus Karton und Holz, haben wir schöne Motive angebracht. So entstehen nicht nur kleine Kunstwerke, sondern ganz und gar praktische Utensilien, die für Ordnung sorgen. Du kannst Spanschachteln in jeder Größe kaufen, oder Du stöberst am Flohmarkt nach alten Holzkisten, die Du abschleifst, anstreichst und mit Motivservietten verzierst.

 

Serviettentechnik auf Glas

 

Was viele nicht wissen: Auch Glas kann man mit der Serviettentechnik dekorieren. Serviettentechnik Geschenkidee: Bastle für Deine Lieben einfach ein Serviettentechnik-WindlichServiettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (7)t. Du benötigst lediglich ein „normales“, kleines Wasser- oder Marmeladenglas. Prinzipiell kannst Du Gläser innen oder außen mit der Serviettentechnik schmücken. Für Dein DIY-Windlicht empfiehlt sich allerdings die äußere Anwendung, damit es zu keinen Feuerunfällen kommt.

 

Eine Anleitung, wie Du die Serviettentechnik anwendest, findest Du HIER (verlinkt auf: vorigen 1×1 Artikel). Möchtest Du das ganze Windlicht mit der Serviettentechnik verzieren, empfehlen wir Dir – aufgrund der Rundung – die oberste Serviettenschicht in Streifen zu schneiden und Dein Glas schrittweise zu bekleben.

 

Serviettentechnik auf Ton

 

Die wohl beliebteste Anwendungsform der Serviettentechnik ist auf Tongefäßen aller Art. Bastelidee für laue Sommernächte: Ausrangierten Tontopf vom Garten oder vom Flohmarkt besorgen und mit dem Motiv Deiner Wahl bekleben. Beklebst Du mehrere, unterschiedliche Töpfe mit demselben Motiv und stellst sie als Blickfang auf Balkon oder Terrasse, entsteht ein tolles Lichtermeer.

 

Serviettentechnik-Serviettenkleber-Servietten-Technik (6)

 

Serviettentechnik auf Kerzen

 

Du kannst jede helle Kerze sehr einfach mit der Serviettentechnik verschönern. Besonders gut gelingt es Dir, wenn die Kerze die Form eines Kreiszylinders hat. Kugelkerzen hingegen sind den Serviettentechnik-Profis überlassen. Möchtest Du eine dunkle Kerze bekleben, musst Du Dein gewünschtes Serviettenmotiv zuerst auf einer hellen Wachsplatte anbringen, damit die Farben von der dunklen Kerze nicht verschluckt werden.

 

Hier Serviettentechnik Zubehör bestellen

 

 

Hier findest Du weitere DIY Ideen und Anleitungen zum Selberbauen :