Skip to main content

Raumgestaltung – Wohnberatung für Dein Zuhause

Du kennst Dich mit Raumgestaltung nicht gut aus? Du suchst vielleicht sogar eine Wohnberatung? Dann fange doch vielleicht erstmal mit diesem Beitrag an. Hier erfährst Du einige Tipps die Dir beim Einrichten helfen könnten. Zudem könnten Dich unser Beitrag Wohntrends & Wohnstile interessieren. Hier geht es zu unserer DIY Ideen & Wohnideen Übersicht.

Raumgestaltung – Alles was Du für Dein perfektes Zuhause wissen solltest

Die erste eigene Wohnung oder das erste Haus? Klar, dass Du von Beginn an alles richtigmachen möchtest. Die Einrichtung Deiner eignen vier Wände wächst allerdings erst mit den Jahren – oder wie es so schön heißt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Wir zeigen Dir was Du bei der Raumgestaltung beachten solltest, um Dir ein harmonisches, gemütliches und dennoch funktionales Zuhause zu schaffen.

Raumgestaltung-Gestaltung

Einrichtungstipp: Mut zum kreativen Stilmix

Du hast Dich für einen Wohnstil entschieden? Sehr gut! Falls nicht, kannst Du es in unserem Wohnstil Beitrag herausfinden und erfahre mehr über Deinen persönlichen Einrichtungsstil. Wir haben für Dich auch nochmal alle Wohntrends zusammengefasst. Welcher gefällt Dir am besten? Im ganzen Haus oder in einem Raum Deine Vorstellungen „durchzuziehen“ wirkt zwar harmonisch, ist aber für das Auge langweilig. Versuche bewusst Stilbrüche in Deine Wohnungseinrichtung zu integrieren. Die Innenarchitektur wird dadurch lebendiger, aufregender und vor allem sympathischer! Derbes Holz zu glatten Oberflächen oder ein grafischer Teppich zur Biedermeier-Kommode? Warum eigentlich nicht?!

Raumgestalter-Tipp: In einer (Farb-)Familie bleiben

Du kannst Deine ganze Wohnungseinrichtung von den Farbtönen eher einheitlich gestalten, oder Du variierst das Farbkonzept je Zimmer – passend zum Raumdesign. Bitte verwende nicht mehr als sechs Farbtöne je Raum und achte darauf, dass drei Töne aus einer Farbfamilie stammen (Hauptfarbgruppe). Mit zwei anderen Farbtönen kannst Du Wohnaccessoires kreativ kombinieren (am Besten wählst Du die Komplementärfarben) und mit einer Akzentfarbe Deine gesamte Raumgestaltung auflockern.

Raumgestaltung-farben-wohnberatung

Raumgestaltung-in Gruppen Akzente setzen-wohnberatung

Raumgestaltung – Wohnung in Gruppen einrichten

Möbel und Wohnaccessoires sind wie wir Menschen Herdentiere. Denke daher bei Deiner Wohnungseinrichtung immer in ungeraden Gruppen. Kerzenständer sehen beispielsweise zu dritt oder zu fünft am Schönsten aus. Eine Kerze alleine wirkt hingegen verloren. Dieses Konzept kannst Du auf Deine ganze Inneneinrichtung anwenden. Arrangiere Möbelstücke und Wohnaccessoires so lange, bis ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Besitzt Du ein besonders auffallendes Designermöbel-Stück achte darauf, dass sich der Rest der Gruppe zurückhält und dem Designklassiker nicht die Show stiehlt.

Bilder nicht zu hoch aufhängen

Der häufigste Fehler bei der Inneneinrichtung? Bilder und Gemälde werden meistens im Stehen und damit zu hoch aufgehängt. Gerade im Ess-, Schlaf- und Wohnzimmer, macht es Sinn, dass sich die Bilder beim Sitzen und nicht im Stehen auf Augenhöhe befinden.

Raumgetsaltung-Bilder richtig aufhängen-wohnberatung

Raumgestaltung – Vorzugskarte für geschlossene Systeme

Geschlossene Regal- und Schranksysteme haben den Vorteil, dass Du dahinter alles Mögliche verstauen kannst, ohne dass Deine Wohnungseinrichtung unordentlich wirkt. Deine gesamte Raumgestaltung wirkt durch geschlossene Systeme ruhiger und harmonischer. Ein kurzfristiger Besuch hat sich angemeldet? Mit geschlossenen Modulen kein Problem: Aus den Augen, aus dem Sinn!

Unterschiedliche Lichtsysteme für verschiedene Räume

Vintage Lampe-Glühbirne-Upcycling-DIY

Kaufe Beleuchtungssysteme nicht im Doppelpack! Jedes Raumdesign stellt unterschiedliche Anforderungen an die Lichtverhältnisse. Im Wohnzimmer muss das Licht für den Fernseher dimmbar sein, eine Leselampe spendet in der Leseecke zusätzliches Licht. Im Esszimmer setzt Du am besten auf warme Lichtakzente und Pendelleuchten über den Esstisch. Im Arbeitszimmer brauchst Du kälteres Licht, um Dich auf Deine Aufgaben konzentrieren zu können. Du möchtest Deine Lampen selbst bauen?

Raumgetsaltung-Licht

Raumdesign: unterschiedliche Bereiche optisch trennen

Dein Traum von einer harmonischen, offenen Wohn-Essküche wird dann wahr, wenn Du im Raumdesign die unterschiedlichen Bereiche optisch voneinander trennst. Das schaffst Du einerseits durch eine thematische Gruppierung und andererseits durch unterschiedliche Bodenbeläge, wie Teppiche oder durch eine kreative Wandgestaltung, wie unterschiedliche Farbschattierungen. So sieht das All-In-One-Zimmer für das Auge aufgeräumt aus und wirkt gemütlich. Ein wahres Raumgestaltungs-Wunder!

Raumgestaltung-optische Trennung

Wohnidee: Entdecke den Sammler in Dir!

Kreative Sammlungen an Wänden oder in Regalen verleihen Deiner Wohnungseinrichtung eine persönliche und individuelle Note!

Raumgestaltung-Wandgestaltung

Kreativer DIY Wandgestaltungstipp für Briefmarkensammler: Vergrößere Deine schönsten Briefmarken mit dem Drucker auf A4 und rahme die unterschiedlichen Marken in gleichfärbigen, dezenten Bilderrahmen. Jetzt kannst Du mit fünf, sieben, neun oder dreizehn Bildern (Stichwort: ungerade Gruppen!) eine tolle Galerie erstellen – passend für das Treppenhaus oder Dein Arbeitszimmer.

Wohnberatung: Große Ideen für kleine Räume

Geht es Dir so wie uns? Platz für große Wohnungen ist im urbanen Raum mehr als begrenzt. Umso wichtiger ist es, die spärlichen Quadratmeter funktional zu gestalten und effektiv zu nutzen. Wir verraten Dir, wie Du kleine Räume in Deinem Wohndesign ganz groß rausbringst und zeigen Dir kreative Stauraumlösungen.

Klein, fein, aber MEIN! Nicht jeder hat das Glück auf Anhieb die perfekte Wohnung zu finden. Trotzdem: Kreative Wohnideen und effektive Raumgestaltung sind nicht von der Quadratmeteranzahl und schon gar nicht vom Budget abhängig. Werde kreativ und hol ganz einfach das Beste aus Deinem Raumdesign und der vorhandenen Innenarchitektur heraus. Mit unseren Tipps wird Dein DIY-Vorhaben bestimmt gelingen und Du kannst Dich über eine clevere Wohnung freuen, die größer wirkt, als sie aussieht und mehr Platz bietet, als Du denkst.

Raumgestaltung-Farbe und Spiegel-Einrichtungsideen

Raumgestaltung: Größe simulieren mit Farbe und Spiegeln

Wusstest Du, dass Farben Räume optisch vergrößern? Streichst Du die Decke dunkler als die Wände wirken niedrige Räume höher. Schmale Räume gewinnen an Weite, wenn die kurzen Wände dunkler als die langen sind. Zusätzlich schaffen kalte Farben wie Blau Volumen. Diese optische Täuschung reicht Dir noch nicht? Tipp vom Raumausstatter: Du sollst Dir unbedingt einen großen Wandspiegel anschaffen. Gegenüber der Fensterfront platziert, reflektiert er das Licht und lässt den Raum tiefer erscheinen. Achtung! Wähle den Spiegel nicht zu groß! Insgesamt sollten die Proportionen zur restlichen Wohnungseinrichtung stimmig sein.

Einrichtungstipp: Licht effektiv einsetzen

Nur eine Deckenlampe lässt die Wände von kleinen Räumen optisch noch weiter zusammenrücken. Besser ist, mehrere kleine Leuchten als Lichtquellen im Raum zu platzieren. Noch besser ist: Stehleuchten aus kleinen Wohnungen komplett zu verbannen! Wandleuchten spenden genauso viel Licht und sorgen für freie Sicht und Beinfreiheit im Raumdesign. Alternativ kannst Du auch Spots an der Zimmerdecke anbringen. Vor allem niedrige Räume gewinnen dadurch an Höhe. Der gewonnene Platz kann für zusätzliche Stauraummöbel oder hochwertige Designermöbel genutzt werden.

Raumgestaltung: Nischen ausnutzen

In jeder Wohnung verbergen sich kleine Nischen, die verbaut oder anderweitig genutzt werden können. Du kannst Dein Wohnzimmer so einrichten, dass Du unterem dem Fensterbrett Regale montierst. Versteckt hinter Schiebevorhängen lässt sich dahinter einiges an Krimskrams verstauen. DIY-Stauraumlösung leichtgemacht!

Raumgestaltung-Nischen nutzen-Wohnzimmer einrichten

Einrichtungsidee: Sofasessel statt breiter Couch

Ein Sofa kostet viel Platz! Wählst Du stattdessen ein gemütliches Einzelstück gewinnst Du erstens Raum und zweitens ein Multifunktions-Wunderding. Du kannst den Sofasessel auch als Gästesessel, als Schreitischstuhl oder ganz einfach nur als Hingucker Deiner Wohnungseinrichtung verwenden.

Einrichtungstipp: Ordnung von oben

Raumgestaltung-Wohnideen

Räume wirken zusätzlich noch viel kleiner als sie sind, wenn am Boden zu viele lose Möbelstücke stehen. Alternativ kannst du die Füße von Deinen Sideboards abmontieren und die Module direkt an der Wand – quasi schwebend – befestigen. Weitere Wohnideen von oben: Hängende Gärten sind 2016 der Wohntrend. Hast Du keinen Platz für Kräuter und Co kannst Du die Töpfe ganz einfach mit einem Seil zusammenbinden (am besten drei Stück) und von der Gardinenstange baumeln lassen. Am Schreibtisch sorgt ein selbst gemachter Utensilo für die nötige Ordnung und Beinfreiheit. Schneide einfach einen Karton in den gewünschten Maßen zu, beziehe ihn mit Deinem Wunsch-Stoff und befestige gebrauchte, aber neu lackierte Konservendosen darauf. Und fertig ist Deine kreative DIY-Wandgestaltung feat. Ordnungshüter.

Raumgestaltung-hängende Gärten-wohnideen

Raumdesign: Mobiler Arbeitsplatz

Raumgestaltung-Schreibtisch-wohnideen

Wenn Du nicht immer einen fixen Arbeitsplatz in Deiner Wohnung benötigst, ist es besser einen flexiblen Klapptisch zu nutzen, den Du schnell wieder an die Wand zurückrollen kannst. Das Praktische? Wenn Besuch kommt, kannst Du diesen Tisch als Anstelltisch für Deinen Esstisch verwenden.

Ein fixer Arbeitsplatz ist Dir wichtig, darf aber nicht zu viel wertvollen Platz einnehmen? Am besten Du siehst Dich dieses Wochenende am Flohmarkt um und hältst Ausschau nach einem schönen, alten Sekretär. Mit ein paar Kniffs und Tricks kannst Du das alte Stück in ein stilvolles und modernes Arbeitsplatzwunder verwandeln. Eine detailliert Anleitungen zum DIY-Upcycling findest Du auch bei uns.

Raumgestaltung-mobile Möbel-wohnideen

Raumwunder: mobile Möbel für alle Fälle

Mobile Möbel sind auf jeden Fall eine Investition wert. Flexibel passen Sie sich jedem Raum an – auch in zukünftigen, neuen Bleiben. Module zum Verschieben von einem Zimmer in das andere sind zusätzlich tolle Helfer gegen das tägliche Chaos. Wir finden: Beide Daumen hoch für eine flexible und mobile Wohnungseinrichtung.

DIY: Marke Eigenbau

DIY-Queens und –Kings wissen: Manchmal muss man einfach nur geschickt improvisieren und kopieren können. Halte einfach die Augen offen und besuche Bekannte mit einer ähnlichen Wohnsituation. Wie haben sie ihre Platznot gelöst? Kreative Wohnideen findet man an jeder Ecke und warten nur darauf von Dir entdeckt zu werden. Und dann? Stauraumlösung ganz einfach selber bauen!

Paletten-Sofa-Wohnlandschaft-DIY ideen-wohnideen

 

Wohnberatung: Zimmer stilsicher und funktional einrichten

Jedes Zimmer erfüllt einen besonderen Zweck. Aber muss dieser Zweck das ganze Zimmer erfüllen? Wir zeigen Dir auf was es beim Einrichten der wichtigsten Zimmer ankommt und wie Du Funktionales und Schönes gekonnt verbindest.

Einrichtungstipps für das Wohnzimmer

Die Couch oder die Sitzgruppe ist das zentrale Design-Element im Wohnzimmer. Am besten arrangierst Du die Sitzgelegenheit so, dass alle einander zugewandt sitzen. Der Kommunikationsfluss wird dadurch angeregt und Gäste kommen immer wieder gerne in Dein geliebtes Zuhause. Solltest Du nicht so viel Platz haben, ist ein Ecksofa die beste und platzsparendste Lösung. Damit das Raumdesign Deines Wohnzimmers nicht zu funktional wirkt, probiere es einfach mit einer Extraportion Gemütlichkeit. Wer keinen echten Kamin im Wohnzimmer hat, der kann mit einer Kaminkonsole tricksen. Auch ohne knisterndes Feuer verbreiten übergroße Stumpelkerzen warmes Licht und eine behagliche Wohlfühlatmosphäre.

Lust auf mehr Wohnzimmer Inspirationen und Tipps? Dann schaue Dir unseren Wohnzimmer einrichten & gestalten Beitrag an.

Esszimmer - DIY - Einrichtungsideen

Wohnberatung – Wohnideen für den Essplatz

Deinen Essplatz – der zentrale Treffpunkt aller Familienmitglieder – solltest Du möglichst mittig im Raum platzieren. Schön dazu: Eine große, starke Pendelleuchte über den Tisch. So wirkt der Essplatz im Raumdesign nicht verloren, sondert bildet mit der Lampe eine harmonische Gruppe. Möchtest Du in diesem Zimmer Wohnen und Arbeiten kombinieren, solltest Du auf eine lange Tafel setzen. Du liebst es eher gemütlich? Dann ist ein ausziehbarer, runder Tisch die richtige Wahl für Deine Wohnungseinrichtung. Kreativer Wandgestaltungstipp: Vor allem Familienmitglieder, die nicht oder nicht mehr anwesend sind, möchten gerne im lustigen Kreis mitessen! Für eine kreative Familiengalerie ist neben dem Esstisch einfach der beste Platz – umgeben von den Lieben.

Schlafzimmer einrichten

Bevor Du Dein Schlafzimmer einrichtest, heißt es: Probeliegen. Schnapp Dir einfach eine Decke und platziere Dich in unterschiedlichen Positionen am Boden. Du fühlst Dich in der Mitte besonders wohl? Voila! Du hast den richtigen Platz für Dein Bett gefunden. Deine Schlafzimmermöbel sind ein bunter Mix aus allen möglichen Erbstücken? Diesmal solltest Du auf den Wohntrend Stilmix getrost verzichten. Wenn wirklich nichts zusammenpasst, wird es einfach mit weißer Farbe passend gemacht. Die verschiedenen Holzstrukturen und das unterschiedliche Alter der Möbel wirken so charmant, lockern Dein Raumdesign auf und fallen Dir nicht mehr negativ ins Auge.

Palettenbett - Bett aus Europaletten

Die passende Küche finden

Raumgestaltung-Küche -Wohnideen

Die passende Küchenform hängt stark vom Raumdesign sowie von der Größe und dem Schnitt des Zimmers ab. Einzeilige Küchen sind ideal für schmale und lange Raumdesigns. Durch Ihre Kompaktheit bieten sie allerdings nur wenig Stauraum. Zweizeilige Küchenzeilen bieten zwar mehr Stauraum, aber der rationale Arbeitsablauf ist durch die Zweiteilung gestört. Mit einer Küche in L-Form ist ein Arbeiten mit flüssigen Abläufen möglich. Die beliebte U-Form nutzt den gesamten Raum optimal aus und ermöglicht ebenfalls ein flüssiges Arbeiten. Der Wohntrend „Offene Küche“ setzt sich aus unterschiedlichen Küchenelementen zusammen, lässt den Raum großzügiger wirken und fördert die Kommunikation während der Essenszubereitung. Egal für welche Einrichtungsidee Du Dich schlussendlich entscheidest: Verzichte in der Küche auf offene Regale – also auf unpraktische Staubfänger – und verwende natürliche Materialien.

Lust auf Umgestalten und Einrichten bekommen? Dann könnten Dich folgende Themen interessieren :

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Einrichten und Stylen Deiner eigenen vier Wände!